Home » SMART INVESTMENTS » Flexibilität und kurze Entscheidungswege
Sponsored

Norbert Schulze Bornefeld spricht im Interview über die Vorteile von Vermögensverwaltern.

Kathrin Eichler

Geschäftsführerin der EICHLER & MEHLERT Vermögensverwaltung GmbH

Norbert Schulze Bornefeld

Geschäftsführer der EICHLER & MEHLERT Vermögensverwaltung GmbH

Wie sollten Anleger auf die aktuelle Krise reagieren?

Zunächst gilt es, Ruhe zu bewahren und keine allzu hektischen Umschichtungen in den Anlagen vorzunehmen. Stattdessen sollte nüchtern analysiert werden, ob und wieweit das Portfolio an die deutlich veränderten Rahmenbedingungen anzupassen ist. 

Nicht nur politisch erleben wir gerade die vielzitierte „Zeitenwende“. Auch die wirtschaftlichen und monetären Rahmenbedingungen erfahren aktuell eine grundlegende Zäsur. Die Phase der Null- und Minuszinsen ist vorbei und das hat erhebliche Auswirkungen auf eine Vielzahl von Bewertungsfaktoren für die Aktienmärkte. Unternehmen, denen ein starkes Ertragswachstum erst in der Zukunft unterstellt wird, sind bei höheren Zinsen aktuell schlicht weniger wert. Das belastet derzeit viele hoch bewerte (Tech-) Titel und hat zu teils drastischen Kurseinbrüchen geführt. Hinzu kommt eine zunehmende Unsicherheit in Bezug auf die konjunkturellen Rahmenbedingungen. Hob in der Vergangenheit die (Geld-)Flut nahezu alle Boote, so rückt jetzt die aktive Auswahl der Einzelinvestments wieder stärker in den Fokus. 

Was bedeutet der Anstieg der Zinsen und die aktuell hohe Inflationsrate für die Ausrichtung der Portfolien der Anleger?

Reale Werte wie Aktien, aber auch Immobilen sind seit jeher der beste Schutz vor einer Geldentwertung. Aber nicht hinter jeder Aktie stehen reale Vermögenswerte wie Produktionsanlagen, Patente und belastbare Geschäftsmodelle. Steigende Zinsen und fehlende Spielräume bei der Weitergabe steigender Produktionskosten belasten zudem die Profite von Unternehmen mit hohem Fremdkapital. Hier gilt es, substanzstarke Werte mit guter Marktstellung in der jeweiligen Branche zu identifizieren. Der Anleger sollte also nicht „blind“ in Aktienindizes investieren. Mehr denn je ist ein aktives Portfoliomanagement gefragt. 

In der Gesamtbetrachtung des Portfolios rücken zudem Investments in ausgewählte festverzinsliche Wertpapiere allmählich wieder in den Fokus, da diese aufgrund des mittlerweile erreichten Renditeniveaus an relativer Attraktivität gewonnen haben. Anders als im 1. Halbjahr 2022 könnten Anleihen ihrer Funktion als stabilisierendes Element im Portfolio aus unserer Sicht wieder zunehmend gerecht werden.

Was macht eine unabhängige Vermögensverwaltung aus? 

Die Interessengleichheit mit dem Anleger. Ein unabhängiger Vermögensverwalter wie Eichler & Mehlert steht immer an der Seite des Kunden und verfolgt letztendlich die gleichen Ziele. Auf beiden Seiten besteht der Wunsch nach einer langjährigen und vertrauensvollen Zusammenarbeit. Dies bedeutet für den Vermögensverwalter eine neutrale Beratung des Kunden, unabhängig von Instituts- und Provisionsinteressen.  Wir sind eben nicht abhängig vom Verkauf von Produkten und entsprechenden Vertriebsprovisionen. 

Gerade in der aktuellen Marktsituation kann es zum Beispiel eine bewusste Entscheidung sein, einen hohen Bestand an Liquidität vorzuhalten. Eine solche Entscheidung werden die Kunden vom Bankberater selten hören, denn die Institute verdienen neben den Transaktionen auch über Depotgebühren an den Kundenverbindungen. Dem steht ein hohes Kontoguthaben grundsätzlich im Weg. 

Hinzu kommt ein hohes Maß an Individualität. Denn keiner unserer Kunden passt letztendlich in eine der üblichen „Standardmodelle“, die oft angeboten werden. Wir versuchen, im Dialog mit unseren Kunden eine auf die individuellen Bedürfnisse des Kunden abgestimmte Anlagelösung zu entwickeln und passen diese bei Bedarf flexibel an.

Weitere Informationen:

Nächster Artikel
Home » SMART INVESTMENTS » Flexibilität und kurze Entscheidungswege
Sponsored

Sachwerte als digitale Wertpapiere auf der Blockchain

Die Themen Nachhaltigkeit und Digitalisierung bekommen in der Gesellschaft eine zunehmend größere Aufmerksamkeit. Doch besonders auf den Finanzmärkten trauen sich Anleger noch zu selten an nachhaltige Investments. Für viele führende Finanzexperten ist klar, dass digitale Sachwerte die Anlage-Assets der Gegenwart und nahen Zukunft sein werden. Diese beiden Aspekte verbindet die neoFIN Hamburg GmbH mit ihren Security Token Offerings. Damit bietet sie Anlegern die Möglichkeit, in nachhaltige Unternehmenssachwerte zu investieren, und Unternehmen die Chance, sich so nachhaltig zu finanzieren. Mit dem Green Ship Token der Reederei Vogemann beginnt das Hamburger Unternehmen eine neue Zeitrechnung für doppelt smartes und nachhaltiges Investment.

Bei Security Token handelt es sich um eine Form digitalisierter Wertpapiere, bei denen die vom Emittenten versprochenen Anlegerrechte mit Blockchain-Token untrennbar verknüpft werden. Security Token sind im Sekundärmarkt direkt zwischen Anlegern transferier- und übertragbar. Mittlerweile ist die Tokenisierung nahezu aller Erscheinungsformen von Anlageinstrumenten möglich. Neben der Emission tokenisierter Anleihen, wie im Fall des Green Ship Token, eignen sich auch beispielsweise Namensaktien, Vermögensanlagen oder Anteile an Investmentfonds für Tokenisierungsprojekte. Die Details zur Emission und ihrer Performance werden in einen „Smart Contract“ programmiert, der auf einer zugrundeliegenden Blockchain ausgeführt wird. Auf diese Weise kann die Dokumentation der Transaktionen von Security Token dezentral und damit fälschungssicher erfolgen. Smart Contracts ermöglichen zudem die automatisierte Abwicklung der sich aus dem Security Token ergebenden Rechte der Anleger wie beispielsweise die Auskehrung der versprochenen Rendite.

Tokenisierung ermöglicht neue Finanzierungs- und Investmentvehikel

Tokenisierte Finanzanlagen entwickeln sich global zu einer ernstzunehmenden Alternative zu klassischen Investmentvehikeln. Die digitale Abbildung von Wertpapieren und sonstigen Anlageprodukten in Blockchain-Token bringt das Potenzial der Aussparung üblicherweise bei Wertpapiertransaktionen zwingend erforderlicher Dienstleister mit, da beispielsweise keine Depotbank zur Verwahrung einer Globalurkunde erforderlich ist. Dadurch entstehen durch die Tokenisierung von Investmentprodukten für die ausgebenden Unternehmen Kostenvorteile gegenüber der klassischen Verbriefung von Wertpapieren. Darüber hinaus können sie durch das Angebot tokenisierter Investmentprodukte zusätzliche Anlegergruppen erschließen. Private und institutionelle Anleger profitieren neben den letztlich auch ihnen zugutekommenden Kostenvorteilen auch von einer weiteren Möglichkeit, ihr Portfolio zu diversifizieren.

neoFIN Hamburg öffnet neue Wege

Die neoFIN Hamburg GmbH unterstützt kapitalsuchende Unternehmen bei der Emission tokenisierter Anlageprodukte über Security Token Offerings (STO) und begleitet sie während der Planungsphase der Emission über den Beginn des öffentlichen Angebots im Token Sale und den Vertrieb an private und institutionelle Investoren über ein eigenes Netzwerk bis hin zum erfolgreichen Abschluss des Kapitalmarktprojekts. 

Bislang haben in Deutschland in erster Linie junge Startup-Unternehmen aus dem FinTech-Bereich den Weg der Finanzierung von Projekten über Security Token Offerings gewählt. Die neoFIN Hamburg GmbH tritt an, um das zu ändern und die innovative Finanzierungsmethode auch arrivierten Unternehmen aus dem deutschen Mittelstand zu ermöglichen. Der Fokus liegt dabei auf Unternehmen, die sich für eine Kapitalmarktfinanzierung von nachhaltigen Produkten oder Projekten interessieren. Für Gründer und Geschäftsführer Patrick Schütze ist dabei klar: „Das Jahrzehnt der Sachwerte hat jetzt begonnen.” Da es bislang noch keine Angebote von Security Token im Bereich Nachhaltigkeit gab, hat das Unternehmen nun mit dem Green Ship Token der Hamburger Reederei Vogemann begonnen. neoFIN Hamburg unterstützt die Reederei bei der Emission dieser zeitgemäßen Finanzanlage, die zur Verwirklichung eines nachhaltigen Investments der Reederei in emissionsarme Schiffe der neuesten Generation dient.

Vogemann Green Ship Token

Foto: Vogemann Green Ship Green Dolphin

Anleger können mit dem Vogemann Green Ship Token in die nachhaltige Zukunft der Massengutschiffe, der sogenannten Bulker, investieren und dabei ein Traditionsunternehmen (gegründet 1886) aus Deutschland mitfinanzieren. Die auch als Handysize-Bulker bekannten Massengutschiffe kleinerer Bauart transportieren Rohstoffe. Dank ihrer Größe und Ausstattung können sie weltweit nahezu jeden Hafen anlaufen und sind deshalb flexibel einsetzbar. Als Vorreiter in der grünen Schifffahrt nimmt sich Vogemann an, einen der größten Transport- und Frachtmärkte nachhaltig zu führen. Weltweit gibt es derzeit nur zwei von rund 2.700 Handysize-Bulkern, die bereits heute die Anforderungen an CO2-Emissionen, die ab 2029 vorgeschrieben sind, erfüllen. Beide wurden für Vogemann gebaut. 

Der Green Ship Token bringt dabei beiden Seiten viele Vorteile. So sehen die Anleihe- bedingungen neben 8 Prozent Zinsen p.a. für die Anleger auch eine darüberhinausgehende Gewinnbeteiligung vor, die bei entsprechendem wirtschaftlichen Erfolg der Emittentin zu gleichen Teilen zwischen Emittentin und Anlegern aufgeteilt wird. Für ein Investment ist der aktuelle Zeitpunkt denkbar günstig. Sowohl droht der weltweiten Flotte an Bulkern eine Verknappung. Zugleich sind die Einkaufspreise derzeit sehr günstig und liegen rund 40 Prozent unter den Preisen von 2008. Der Einkauf liegt dabei also nicht nur im Gewinn, sondern ist auch noch nachhaltig.

Information

Die hier gemachten Angaben über die Investitionsmöglichkeit in Green Ship Token der Vogemann Green Ship Token GmbH haben werblichen Charakter und stellen somit Werbung im Sinne des Art. 2 Buchstabe k) der EU-Prospektverordnung (EU) Nr. 2017/1129 dar. Der durch die Liechtensteinische Finanzmarktaufsicht (FMA) zur Veröffentlichung gebilligte Wertpapierprospekt steht unter greenshiptoken.com zur Ansicht und zum Download zur Verfügung. Hinsichtlich der mit den Green Ship Token verbundenen Rechte und Pflichten sowie den mit ihrem Erwerb verbundenen Risiken sind allein die in dem Wertpapierprospekt enthaltenen Aussagen maßgeblich. Die Emittentin empfiehlt potenziellen Anlegern den Wertpapierprospekt zu lesen, bevor sie eine Anlage- entscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in Green Ship Token zu investieren, vollends zu verstehen. Die neoFIN Hamburg GmbH handelt als vertraglich gebundene Vermittlerin im Sinne des § 2 Abs. 10 Kreditwesengesetz (KWG) namens, auf Rechnung und unter der Haftung der Anton v. Below GmbH & Co. KG, Theaterstraße 42, 20354 Hamburg, soweit sie Dienstleistungen erbringt, die der Anlagevermittlung im Sinne des § 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 1 KWG zuzurechnen sind.

Nächster Artikel